Wählen Sie aus 61 Veranstaltungen in zwei Ansichten: Bilder Liste
Sparten Alle (außer Film) Musik Cine k (Filme) Theater k (Theater) Kabarett Comedy Literatur Soziokultur Kleinkunst Vortrag / Diskussion Poetry Slam Musik- und Tanztheater Konzert & Lesung Workshop Sonstiges

RÄUME Alle Halle Studio Hof der Kulturetage Die Glocke, Bremen Calesita (Tangostudio) Stedingsehre in Bookholzberg Alte Maschinenhalle
Datum von bis
Halle / DÖ! / Konzert

DÖ!

Antiheld meets Saint Chaos
Antiheld mit Rock, Grunge und Punk und Saint Chaos mit Alternative Rock!

Antiheld
Ursprünglich eine Band von der Stuttgarter Straße - Von heut auf morgen findet man sie plötzlich im Major Business wieder, schießt beide Alben in die Charts, spielt auf dem Southside, Hurricane und Co, spielt Touren mit ausverkauften Shows, um keine drei Jahre später mit allem zu brechen und sich zu erinnern, wo man eigentlich herkommt. Um mit ›disturbia‹ ein Album zu schreiben, dass es so in der deutschsprachigen Welt bisher noch nicht gab.

Mit dem gefolgten 2. Album ›Goldener Schuss‹ und dem damit verbundenen Labelwechsel zu Arising Empire enstand eine erste musikalische Emanzipation. Raus aus der Welt voller Einheits-Pop, hin zu einem Album, für das es noch keine vordefinierten Zielgruppen gibt. Die Lyrics deep und bitter, der Sound nicht der einer klassisch deutschen Rockband. Ein Mix aus Highly Suspect & Thrice, mit ein bisschen Grunge, Punk und Rap-Attitüde.

Anfang 2021 brachten Antiheld ihr drittes und bisher wichtigstes Album. Es ist düster, geschrieben auf Weißwein in der Isolation einer Pandemie. Das politische Bullauge der in Privilegien lebenden mit Blick auf das Elend scheinbar unendlich weit entfernter Menschen, die Selbstreflexion des menschlichen Versagens, das Ersticken der Ängste im exzessiven Rausch, die Abrechnung mit der Kirche, die Auseinandersetzung mit dem Tod des eigenen Managers, bis hin zur Hoffnung auf Gretas vermeintliche Rettung der Welt und unser längst überfälliges Umdenken.


Saint Chaos

Das Berliner Alternative-Rock Duo Saint Chaos macht Lärm für fünf und zündet mit seinem Debütalbum SEEING RED nun endlich seine mitreißende Energiebombe. Als Nils Brunkhorst 2017 pfeifend sein Fahrrad vor Phil Sundays Studio in Berlin abstellt, ahnt keiner der beiden, dass aus diesem ersten Treffen etwas entstehen wird, was sie nicht nur für immer verbinden, sondern sie auch weit über ihre eigenen Grenzen tragen wird. An diesem Tag wird der Grundstein für SAINT CHAOS gelegt, Nils findet eine Bühne für seine markante Stimme und Phil als Produzent die Möglichkeit, innovative Soundideen zu erschaffen. Die Musik, die seitdem entstanden ist, spricht von Anfang an mit keiner anderen Stimme als der eigenen. Weil diese nicht nur aus zwei Köpfen, sondern auch aus zwei Herzen kommt, reden die beiden Songwriter gerne von einem ›ambivalenten‹ Sound, der sich auch im Bandnamen widerspiegelt. SAINT CHAOS sind immer beides: extro- und introvertiert, zweifelnd und selbstbewusst, mild und wild.

Dabei balancieren die beiden spielend zwischen Alternative Rock und elektronischen Beats und scheuen nie davor, etwas Neues auszuprobieren.  Das hat auch mit dem Hintergrund der Musiker zu tun. Nils, der auch als Schauspieler in Film und Fernsehen auftritt, kommt ursprünglich vom Grunge und Soul, Phil vom Rock und Hip Hop.

Mit SAINT CHAOS haben sie sich die Möglichkeit geschaffen, all ihre Einflüsse zu bündeln. In ihren Songs finden Nils und Phil oft die richtigen Worte, um Licht ins Dunkel zubringen, zu motivieren, oder einfach nur wütend zu sein. Die Kernaussage bleibt dennoch immer gleich: ›Gib niemals auf!‹. Diese Message zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Werk der Berliner Band.

Termine:
Sa 15.10.2022 20:00 Uhr
Veranstalter:

Kulturetage gGmbH

Eintritt:

(inkl. Gebühren) VVK: norm. 20 €

Förderpartner:
Initiative Musik
Neustart Kultur Solo Logo Bundesregierung Kultur und Medien

Pressebild ›
Bildnachweis: Christian Meßner

Pressebild ›

Image
Spenden Corona 2
Cine k
Loft K
Villon
Die Vielen -Banner
LzO Juli 2022
kreativ:LABOR
Drucken Drucken LesezeichenLink zu dieser Seite: http://www.kulturetage.de/?id=1--x-369594
Kulturetage gGmbH
Bahnhofstraße 11
26122 Oldenburg

Tel: +49 441 - 92 480 - 0
Fax: +49 441 - 92 480 - 80
info@kulturetage.de

Finde uns auf
Facebook