Programm

›Is doch normal, ey‹ 2018

Das Theaterfestival ›Is’ doch normal, ey‹ kombiniert verschiedene gesellschaftliche Leitthemen – wie Kultur, Bildung und Inklusion – zu einer wirkungsvollen Mischung. Kinder und Jugendliche aus sonderpädagogischen Einrichtungen und integrativen Klassen unserer Region können hier mutig und kreativ sein, sie dürfen probieren und experimentieren. Dabei werden sie ernst genommen und respektiert – und dabei haben sie richtig viel Spaß!
     
Vom 07. bis 08. Mai ab 9:30 Uhr.

Ein Grußwort des Oldenburger Oberbürgermeisters Jürgen Krogmann

Beim Stichwort ›Theater‹ denken viele von uns zuerst an die bekannten Häuser und Bühnen. Das ist nachvollziehbar: Die Orte gehören zum Erlebnis. Aber: Sie wären natürlich nichts ohne die Programme und Formate. Und was das betrifft, sind wir in Oldenburg ebenfalls hervorragend aufgestellt.

Dafür gibt es zahlreiche Beispiele, zu den besten gehört aber zweifellos das Theaterfestival ›Is’ doch normal, ey‹. Es kombiniert verschiedene gesellschaftliche Leitthemen – wie Kultur, Bildung und Inklusion – zu einer wirkungsvollen Mischung. Kinder und Jugendliche aus sonderpädagogischen Einrichtungen und integrativen Klassen unserer Region können hier mutig und kreativ sein, sie dürfen probieren und experimentieren. Dabei werden sie ernst genommen und respektiert – und dabei haben sie richtig viel Spaß!

Seit über zwanzig Jahren zeigt ›Is’ doch normal, ey‹, wie Integration am besten funktioniert: als gelebte Selbstverständlichkeit. Damit besitzt das Festival Vorbild- und Modellcharakter für unsere Gesamtgesellschaft. Zu Recht findet es weiterhin große Aufmerksamkeit und Anerkennung. Ich bedanke mich herzlich bei allen beteiligten Akteuren: beim Verein MUTIK e.V., der Kulturetage und den teilnehmenden Schulen. Mein besonderer Dank geht an die jungen ›Stars‹ auf der Bühne, die uns – und sich selbst – zeigen, was sie können.

Beim Stichwort ›Theater‹ werden die Häuser und Bühnen weiterhin zu unseren ersten Assoziationen gehören. Doch ›Is’ doch normal, ey‹ bewegt sich auf Augenhöhe. Es ist ein starkes Beispiel für die kulturellen und sozialen Qualitäten unserer Stadt. Ich wünsche dem Festival weiterhin alles Gute – und den jungen Teilnehmerinnen und -teilnehmern viele schöne, ermutigende und bereichernde Erfahrungen.


Veranstaltungsort:
Kulturetage Oldenburg · Bahnhofstraße 11
26122 Oldenburg · www.kulturetage.de · info@kulturetage.de

Konzeption und künstlerische Leitung: Gina Schumm

Das komplette Programm des Festivals finden Sie hier: ›Is doch normal,ey‹

Image
Villon
kreativ:LABOR
8,160 kkubik
Werbung LzO - 7-18
Cine k
Drucken Drucken LesezeichenLink zu dieser Seite: http://www.kulturetage.de/index.php?id=253-
Kulturetage gGmbH
Bahnhofstraße 11
26122 Oldenburg

Tel: +49 441 - 92 480 - 0
Fax: +49 441 - 92 480 - 80
info@kulturetage.de

Finde uns auf
Facebook

String: -0.23176