Wählen Sie aus 78 Veranstaltungen in zwei Ansichten: Bilder Liste
Sparten Alle (außer Film) Musik Cine k (Filme) Theater k (Theater) Kabarett Comedy Literatur Soziokultur Kleinkunst Vortrag / Diskussion Poetry Slam Musik- und Tanztheater Konzert & Lesung Workshop Sonstiges

RÄUME Alle Halle Studio Muvi Die Glocke, Bremen Calesita (Tangostudio) Unikum, Bühne 1
Datum von bis
Halle / Voices / Konzert

Malia & Band

›Echoes of Dreams‹ – Tour 2018
So perfekt wie Malia singen nur wenige Ausnahmesängerinnen weltweit in und zwischen den Genres: Pop & Jazz, Blues & Soul.

Zum Festival-Abschluss erfüllen wir uns einen langjährigen Programm-Wunsch: Herzlich Willkommen Malia!

Ihre Kunst in Gesang wie Komposition ist in jedem Genre absolut geschmackvoll und traumhaft schön. Denn diese Frau, geboren in Malawi, in London lebend, sie hat ihn einfach: Style! Ob in ihrem Projekt mit den Elektro-Pop-Pionieren von Yello, ihrem Tribute-Album für die Vocal-Jazz-Queen Nina Simone – deren am Cool Jazz orientierten Gesangsstil sie sehr nahe kommt – oder auf ihrem ausgezeichneten Blues- & Soul-Album ›Echoes of Dreams‹, deren Songs sie live nach einem Dutzend Jahren neu bearbeitet zentral vorstellen will:

Malia hat ihr Ohr am Puls der Zeit und ist zudem eine profunde Kennerin von Musik-Geschichte. Dabei agiert sie immer klar und prägnant, doch klingt sie so immens warmherzig wie unglaublich lässig.
Hier basiert spannende zeitgenössische Populär-Musik, sprich gute Unterhaltung, auf einem tiefen kulturellen Vermächtnis. Sie ist genreübergreifend und kennt keine Grenzen. Malia ist eine Vorzeigekünstlerin unserer globalen Musikkultur.

Malia wuchs in Malawi auf, ihre Mutter war schwarz, ihr Vater ein weißer britischer Ingenieur. Malawi war eine ehemalige britische Kolonie und stark von Segregation und Rassimus geprägt. Das Leben in der Ex-Kolonie beschreibt Malia selbst als ›geschlossen, weltfremd, vom Westen abgeschottet – wie in einer Blase‹. Erst als sie nach London umzog, Malia war damals 14 Jahre jung, öffnete sich die Welt. Als sie dort später begann, in einem Jazz-Restaurant zu arbeiten, lernte sie die Musik lieben, die sie auch heute noch singt.

›Songs wie ›Strange Fruit‹ und ›Young, Gifted and Black‹ lehrten mich, stark und stolz zu sein. Ich brauchte Duran Duran nicht, für mich wurde der Jazz zum Soundtrack meines Lebens‹.

Termine:
Do 19.04.2018 20:00 Uhr
Veranstalter:

Kulturetage gGmbH

Eintritt:

(inkl. Gebühren VVK/AK) Sitzplatz: PK1: 29,50 €/32 €; PK2: 26,20 €/28,50 €

Sponsor-Partner:
EWE
Medienpartner:
NWZ
Bremen zwei

Pressebild ›

Pressebild ›
Bildnachweis: Mali Lazell

Pressebild ›
Bildnachweis: Mali Lazell

Pressebild ›

Pressebild ›

Image
kreativ:LABOR
Cine k
Infobrief Werbung
EWE Werbebanner bis 120518
LZO ab 03/2018
Villon
Drucken Drucken LesezeichenLink zu dieser Seite: http://www.kulturetage.de/?id=1--x-218409
Kulturetage gGmbH
Bahnhofstraße 11
26122 Oldenburg

Tel: +49 441 - 92 480 - 0
Fax: +49 441 - 92 480 - 80
info@kulturetage.de

Finde uns auf
Facebook

String: 0.403105