Wählen Sie aus 113 Veranstaltungen in zwei Ansichten: Bilder Liste
Sparten Alle (außer Film) Musik Cine k (Filme) Theater k (Theater) Kabarett Comedy Literatur Soziokultur Kleinkunst Vortrag / Diskussion Poetry Slam Musik- und Tanztheater Sonstiges

RÄUME Alle Halle Studio Muvi kreativ:LABOR Kulturlounge Foyer k Hof der Kulturetage Weser-Ems-Hallen Oldenburg / Kongresshalle Calesita (Tangostudio) Schuhhaus Schütte
Datum von bis
Halle / Kabarett

Dietmar Wischmeyer

Vorspeise zum Jüngsten Gericht
Dietmar Wischmeyer zeichnet in seinem neuen Programm ›Vorspeise zum Jüngsten Gericht‹ ein Sittenbild der Gegenwart als wohligen Grusel vor dem, was kommt.

Die Insassen des hiesigen Wohlstands-Archipels suhlen sich in ihrer Furcht vor der ungewissen Zukunft. Digitalisierung, Industrie 4.0., Migration und Globalisierung werden vorwiegend als Verlust wahrgenommen. Es zählen nicht die Chancen, sondern Askese und Verzicht werden zur Staatsreligion: nicht mehr rauchen, weniger saufen, kein Fleisch, kein Weizen, kein Atom, keine Kohle, keine Dieselautos, kein Garnichts mehr. Eine Gesellschaft tut Buße, um der endgültigen Bestrafung doch noch zu entgehen.

Stilvolles Verwelken vor der Zukunft ist das Credo der satten Gespenster am Ende der Gegenwart. Doch was tatsächlich geschieht, ist Selbstverwirklichung als Volkskrankheit.
Dietmar Wischmeyer lässt die Saturierten und Gestrandeten auf dem alten Seelenverkäufer ›Deutschland‹ noch einmal zu Wort kommen. Die Art, wie wir heute leben, war schon gestern vorbei, doch morgen werden auch wir es merken.

Was wird das für ein Gefühl sein, wenn einem der Pflegeroboter einen Blasenkatheter durch den Harnleiter schiebt? Ist in Zukunft die Erotik eine App auf dem Smartphone? Bringt uns Lieferando dann den Fertigfraß aus okkulten Schmurgelküchen und Sterberando räumt im Herbst den toten Opa ab? Sieht so unsere Zukunft aus?
Unternehmer, Turbo-Landwirte, Pastorinnen, Rentner, Praktikanten, Politiker, Aktivistinnen ... der ganz normale Bestand an Insassen dieser Republik erzählt in Wischmeyers  Worten vom Verschwinden seiner gewohnten Lebenswelt.


Pressestimmen:

Wischmeyers Zeitbetrachtung kennt keine Denksperren. Die explosive Wortgewalt des herausfordernden Dulders trifft alle und alles.
Frankfurter Neue Presse

Wischmeyer ist der Gangsta-Rapper der deutschen Comedy.
Lausitzer Rundschau

...wäre Dietmar Wischmeyer eine Naturgewalt müsste die Richterskala seinetwegen wohl neu definiert werden.
DeWeZet

Bei seinen Wortschöpfungen und Entdeckungen müsste er eigentlich fester Mitarbeiter des Duden Verlages werden.
Jeversches Wochenblatt

Termine:
Mi 22.11.2017 20:00 Uhr AUSVERKAUFT!
Veranstalter:

Kulturetage gGmbH

Eintritt:

(inkl. Gebühren VVK/AK) PK1: 28 €/30 €; PK2: 25 €/27 €

Medienpartner:
ffn NWZ

Pressebild ›
Bildnachweis: Gaby Gerster

Pressebild ›
Bildnachweis: Gaby Gerster

Pressebild ›
Bildnachweis: Gaby Gerster

Image
Cine k
LZO ab September 2017
Villon
kreativ:LABOR
Infobrief Werbung
Drucken Drucken LesezeichenLink zu dieser Seite: http://www.kulturetage.de/?id=1--x-144096}
Kulturetage gGmbH
Bahnhofstraße 11
26122 Oldenburg

Tel: +49 441 - 92 480 - 0
Fax: +49 441 - 92 480 - 80
info@kulturetage.de

Finde uns auf
Facebook

String: 0.342701